Das Regionale Entwicklungskonzept

Das Regionale Entwicklungskonzept wurde 2014 von den Bürgern der Region gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft erarbeitet. Es ist die Richtschnur für die zukünftige Weiterentwicklung der LEADER-Region Casseler Bergland.

Wichtigste Handlungsfelder und Entwicklungsziele der Regionalen Entwicklung sind

Handlungsfeld „Regionale Wirtschaft“

  • Landwirtschaft sichern, fördern und vernetzen
  • Erneuerbare Energien weiter ausbauen
  • Bedeutung und Rolle des Oberzentrums Kassel als Markt gemeinsam identifizieren und ausbauen
  • Kleine und mittlere Unternehmen und/ oder innovative Unternehmen entwickeln und stärken
  • Fachkräftepotential sichern
  • Breitbandversorgung ausbauen
  • Innenentwicklung fördern, Leerstand verringern
  • Alternative Lebens- und Wirtschaftsformen fördern

Handlungsfeld „Soziale Infrastruktur“

  • Gemeinschaftseinrichtungen prüfen, erhalten und (weiter)entwickeln
  • Weitere Einrichtungen (Sport, Kultur, Freizeit usw.) erhalten und (weiter)entwickeln
  • Mehrgenerationenregion etablieren und vermarkten
  • Hausarzt und Gesundheitsversorgung möglichst wohnortnah sichern
  • Grundversorgung sichern
  • Beratungsangebote entwickeln, u a. zu barrierefreiem Wohnen, sachgerechter Fachwerksanierung, Energieeffizienz
  • Mobilität erhöhen durch Entwicklung/ Stärkung von ergänzenden oder alternativen Angeboten
  • Stärkere Kooperation der sozialen Einrichtungen untereinander
  • Lebenslanges Lernen für alle Generationen ermöglichen und fördern

Handlungsfeld „Tourismus“

  • Natur und Landschaft schützen, pflegen, sichern und in Wert setzen
  • Aktivtouristische Infrastruktur erhalten und (weiter)entwickeln
  • Kulturtouristische Angebote und Einrichtungen in der Region ausbauen
  • Qualität in touristischen Betrieben und Angebote erkennen, sichern und entwickeln, neue Betriebe gewinnen
  • TAG etablieren und ihre Zusammenarbeit intensivieren

Handlungsfeld „Ehrenamt und Vereinsentwicklung“

  • Identifikation mit dem Heimatort wecken und stärken (da dieses Entwicklungsziel starke Schnittstellen zu anderen Entwicklungszielen hat, wird der Fokus der messbaren Teilziele hier auf Kinder und Jugendliche gelegt)
  • Freiwilligenarbeit und projektbezogenes Engagement stärken, fördern, vernetzen und ausbauen
  • Zukunftsfähigkeit der Vereine erhalten und fördern

Unterhalb der Ebene der Handlungsfelder wurden acht zentrale Leit­projekte für die zukünftige Regionalentwicklung des Casseler Berglands formuliert:

Kunst, Kultur, Natur bewegend erleben – Touristische Infrastruktur und Identifikation
Miteinander und füreinander Lebensqualität gestalten
Die Zukunft junger Menschen für die Zukunft der Region
Regionale Produkte = regionale Vielfalt = regionaler Genuss
Attraktive und lebendige Orte
Mobilität für alle Generationen
Kompetenz durch Qualifikation und Qualität – Weiterbildung und Qualifizierung
Gesundheit und Wohlbefinden

Die Leitprojekte stehen für z.T. kom­plexe Wirkungsgeflechte und Synergien, bündeln unterschiedliche Projekte, Herausforderungen und Stärken und sollen möglichst in Netzwerken und Kooperationen umgesetzt werden.

Downloads

After you have typed in some text, hit ENTER to start searching...