Aktuelle Nachrichten

Förderung: Zuschüsse für hessische Gaststätten

Als besondere Unterstützung in der Corona-Pandemie können hessische Gaststätten ab dem 1. April 2021 Zuschüsse zur Anschaffung von Kühlgeräten, Spülmaschinen, Herden und anderen Wirtschaftsgütern erhalten. Dies teilten Umweltministerin Priska Hinz und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir in Wiesbaden mit. Die Förderung besteht aus einem Festbetrag von 1.500 Euro für Investitionen von mindestens 2.000 Euro.

„Gerade die Gastronomie leidet unter den anhaltenden Corona-Beschränkungen. Investitionen in neue Technik oder moderne Küchen müssen seit Monaten zurückgestellt werden“, sagte Minister Al-Wazir. „Deshalb möchten wir sie gezielt unterstützen und dazu ermutigen, auch in dieser schwierigen Situation den Blick nach vorne zu richten und sich auf die Zeit nach der Pandemie vorzubereiten.“  

„Wir wollen auch in Zukunft eine vielfältige Gastronomie in der Stadt und auf dem Land vorfinden“, sagte Umweltministerin Hinz. „Gerade im ländlichen Raum in kleinen Ortschaften ist eine Gaststätte ein wichtiger Treffpunkt für die Bürgerinnen und Bürger. Unsere Investitionsförderung soll dazu beitragen, dass Restaurants, Cafés und Gaststätten sich modernisieren und nach der Pandemie gut weiterarbeiten können.“

Der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA begrüßte die Fortsetzung des Hilfsprogramms: „Die Gastronomiebetriebe investieren in ihre Betriebsausstattung und vor allem in Hygienemaßnahmen, um Gäste sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Das Programm ist ein wichtiges Signal der Unterstützung in diesen Zeiten“, sagte Gerald Kink, Präsident des DEHOGA Landesverbands Hessen. 

In 2021 stehen rund 2 Mio. Euro für ca. 1.350 Betriebe bereit. Die Mittel fließen zur Hälfte in den ländlichen Raum und zur Hälfte in urbane Gebiete. Für das bis Ende 2022 laufende Programm stellen Umwelt- und Wirtschaftsministerium insgesamt 3,4 Mio. Euro bereit. Übersteigen die Anträge die zur Verfügung stehenden Mittel, entscheidet das Los.

Anträge sind ab Donnerstag, 01. April, 09.00 Uhr per E-Mail an die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen zu richten: gastrohilfe2021@wibank.de. Das Formular ist ab diesem Zeitpunkt unter dem Link https://www.wibank.de/wibank/corona-soforthilfe-fuer-gastronomiebetriebe abrufbar. Die Bewerbungsfrist dieser ersten Förderrunde endet am 09. April 2021

Antragsberechtigt sind Gaststätten mit eigenem Gastraum, die sowohl Speisen als auch Getränke anbieten, höchstens 49 Beschäftigte zählen und einen Jahresumsatz von höchstens 10 Millionen Euro erzielen. Auch Desinfektionsständer und Außenzelte werden gefördert, allerdings keine Heizgeräte für den Außenbereich.

Beitrag teilen auf:

von | 01.04.2021

Neueste Nachrichten:

Gemeinsamer Aufbruch in die Zukunft

Am 25. Mai fand die Zukunftsstrategie-Werkstatt von Region Kassel-Land e.V. in der Bilsteinhalle in Edermünde statt. Für die neue Förderperiode ab 2023 wird aus den beiden LEADER-Regionen „Casseler...

Förderprogramm: Zukunft Innenstadt

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Krise der Innenstädte verschärft und offensichtlich, dass der Stärkung der Innenstädte in den kommenden Jahren weiterhin eine große Bedeutung beigemessen...

Im Porträit: Das Lossehaus Niederkaufungen – Best Practice Beispiel für LEADER-Förderung

Durch das enorme Engagement der Kirchengemeinde in Kaufungen und weiteren ehrenamtlichen Bürger*innen hat sich das Lossehaus in der LEADER-Förderperiode 2014 -2020 nicht nur in eine neue Begegnungs-...

Universität Kassel: Ringvorlesung „Climate Thinking“

Die Universität Kassel veranstaltet im Sommersemester 2021 eine Ringvorlesung unter dem Titel „Climate Thinking“. Über die Herausforderungen des Klimawandels soll aus der Perspektive von Geistes-...

Mitgliederversammlung: Neues Vorstandsmitglied und mehr Jugendbeteiligung

Die Mitgliederversammlung von Region Kassel-Land e.V. fand am 28. April 2021 erstmalig als Video- konferenz statt. Neben der inhaltlichen Ausrichtung für das laufende Jahr, gab es auch personelle...

Befragung der Lokalen Aktionsgruppen der LEADER-Regionen in Hessen

Das Thünen-Institut für Ländliche Räume wurde vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit der Bewertung des Entwicklungsplans für den Ländlichen Raum...

Regionalbudget: 14 neue Kleinstprojekte im Casseler BergLand

Über das Förderprogramm Regionalbudget konnten auch für das Jahr 2021 wieder Fördergelder für Kleinstprojekte aus den Bereichen Jugend, Kultur und Ehrenamt / Bürgerschaftliches Engagement mit...

Sieben neue LEADER-Projekte für die Region Casseler Bergland

Für die Übergangsjahre 2021/ 2022 zwischen der abgeschlossenen LEADER Förderperiode 2014-2020 und der kommenden Förderperiode 2023-2027 wurden den LEADER-Regionen neue Budgets zugeteilt. Für das...

Im Porträt: Wabi – Ein Maskottchen für den Umweltschutz

Mal hüpft er, mal tanzt er, mal gestikuliert er, mal steht er Kopf – das ist Wabi, eine fünfseitige, leicht verschmitzt lächelnden Wabe, die die Gäste des Kurparks in Bad Emstal auf eine...

Regionalbudget: 15 neue Kleinstprojekte für die Region

Über das Förderprogramm Regionalbudget konnten auch im Jahr 2021 wieder Fördergelder für Kleinstprojekte mit Gesamtausgaben bis zu 20.000 Euro in der LEADER-Region „KulturLandschaft HessenSpitze“...