Aktuelle Nachrichten

Acht neue LEADER-Projekte für eine zukunftsfähige Region

Bis zum 28. Februar hatten Kommunen und private Träger die Möglichkeit, Anträge für das Förderprogramm LEADER einzureichen. Ende März wurde im Regionalforum „KulturLandschaft HessenSpitze“ über die Priorisierung der Projektvorhaben abgestimmt, die wir Ihnen an dieser Stelle gerne vorstellen möchten:

Einrichtung von Flussbegegnungspunkten am Diemelradweg in Liebenau, Trendelburg und Bad Karlshafen

Für die drei nordhessischen Kommunen Liebenau, Trendelburg und Bad Karlshafen sollen auf einer Teilstrecke von ca. 40 km des Diemelradweges Flussbegegnungspunkte in Form von Fahrrad-, Wander- und Kanu-Rastplätzen geschaffen werden. Der Vier-Sterne-Qualitätsradweg entlang der Diemel zeichnet sich insbesondere durch die landschaftlich reizvolle Route aus, der mit weiteren Attraktionen entlang der Strecke touristisch aufgewertet und die Qualitätsauszeichnung eines Fünf-Sterne-Radwegs erreichen soll. Die Begegnungspunkte am Fluss sind als Rastplätze mit Naturerlebnismöglichkeiten konzipiert. Gleichzeitig sollen die Flussbegegnungspunkte als außerschulischer Lernort und damit der gesamte Radweg naturpädagogisch genutzt werden, was sich für Tagesprojekte benachbarter Schulstandorte ebenso anbietet, wie für Projektwochen entfernter liegender Schulstandorte.

Die Begegnungspunkte erhalten kommunenübergreifend einheitliche Gestaltungselemente für Fahrradabstellmöglichkeiten, Rastmöglichkeiten und Erlebniselemente für Bewegung und Informationen. Die Gestaltung der Örtlichkeit wird jeweils individuell an die naturräumlichen und landschaftlichen Besonderheiten des Standortes angepasst.

Die Stadt Bad Karlshafen beantragt die Maßnahme für die drei beteiligten Kommunen federführend.

Einrichtung eines Hofladens auf dem Diemelhof Wülmersen in Trendelburg

Als Teil des Gesamtkonzepts für den Diemelhof Wülmersen sollen in einem eigenen Hofladen künftig Erzeugnisse des Diemelhofs, aus der Region stammende ökologische Produkte anderer Betriebe und ein ergänzendes Angebot aus dem Naturkosthandel angeboten werden.

Mit dem Hofladen soll ein Direktvertrieb eigener landwirtschaftlicher Erzeugnisse erfolgen. Um ein ausreichendes Angebot für den Hofladen zu schaffen sind zusätzliche Gemüsekulturen und eine vielfältigere Tierhaltung geplant. Zusammen mit weiteren Partnern, sowohl im landwirtschaftlichen Bereich (Erzeuger) als auch im touristischen Bereich (Wasserschloss Wülmersen, Kanubetriebe) soll über den Hofladen ein zusätzliches Standbein neben der Landwirtschaft geschaffen werden.

Erweiterung des Gesundheitszentrums Medifit Wolfhagen durch Einbau einer Ganzkörper-Kältekabine

Das Gesundheitszentrum Medifit ist seit Jahren in den Bereichen Physiotherapie, Osteopathie sowie Schmerztherapie und Ernährungsberatung tätig. Durch einen Fitness- und Rehasport-Bereich wird das Angebot an Präventions- und Rehabilitationsmaßnahmen ergänzt, welche nun durch eine Ganzkörper-Kältekabine vervollständigt werden soll. Bei der Kurzzeitbehandlung in der Ganzkörper-Kältekabine wirkt eine Temperatur von bis zu -110° C (trockene Kälte) intensiv auf den Körper ein. Nach einem medizinischen Check beträgt die Verweildauer bis zu 3 Minuten.

Mit der Kältekabine soll dazu beigetragen, dass schmerzgeplagte oder mit anderen Leiden belastete Menschen ein leichteres und unbeschwerteres Leben führen können. Durch die Eiskabine wird Ärzten und Therapeuten ein neuer Weg in der Behandlung ihrer Schmerzpatienten eröffnet.

Neubau einer Industriehalle für Verpackungsmaterialien in Hofgeismar

Um den Arbeitsaufwand und die Produktionsbedingungen zu verbessern, soll für das Unternehmen B&F Industrieverpackungen eine Industrie- bzw. Lagerhalle (Warmhalle) an einem neuen Standort gebaut werden. Unternehmensgegenstand ist der Handel mit rekonditionierten und neuen Industrieverpackungen (IBC-Behälter, Fassware im FE- und PE-Bereich, Euro- und CP-Paletten, Fibertrommeln, Big Bags, Eimern etc.). Zudem die Planung von Regenwassernutzungsanlagen, den Handel mit dem entsprechenden Zubehör und deren Wartung/Reparatur vor Ort. Dafür werden vor allem alte Anlagen recycelt und aufgearbeitet.

Durch den Neubau einer Warmhalle kann auch in den Wintermonaten durchgearbeitet werden, das zum Teil in der vorherigen Halle nicht möglich war. Der neue Standort hat eine bessere Infrastruktur und ist sowohl für Kunden als auch für Zulieferer einfacher zu erreichen.

Existenzgründung durch Einrichtung einer SandwichBar in Bad Karlshafen

Die beiden Jungunternehmer Daniel Derksen und Pascal Becher möchten in Bad Karlshafen das alte leerstehende Stadtcafé renovieren und dort eine SandwichBar eröffnen. Dazu sollen die Toilettenanlagen erneuert, die Küche inklusive Geräte, neue Strom- und Wasseranschlüsse eingerichtet und einige weitere kleine und große Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Verschiedene Sandwiches und Beilagen, Softeis sowie Kaffee und Kuchen sollen angeboten werden. Damit sollen neben der heimischen Bevölkerung auch die touristischen Gäste vom vielfältigen und schnell zubereiteten Angebot profitieren können.

Durch das Projektvorhaben werden zwei Vollzeitstellen für die Betreiber geschaffen und sukzessive nach Bedarf auch noch weitere Beschäftigungsmöglichkeiten in Bad Karlshafen geschaffen.

Unternehmenserweiterung – Errichtung einer eigenen Betriebsstätte mit Arbeitsplatzschaffung in Hofgeismar

Aufgrund der positiven Unternehmensentwicklung in den vergangenen drei Geschäftsjahren sieht Metallbau Weiher e.K. eine Unternehmenserweiterung vor. Hierfür soll eine eigene Betriebsstätte in Hofgeismar errichtet werden, die die bisherige Betriebsstätte ablösen soll. Die Halle wird eine Produktionsfläche von 600 m² sowie Büro-, Sozial- und Ausstellungsflächen von rund 170 m² ausweisen und die jetzige Gesamtfläche von rund 250 m² ablösen. Das grundlegende Produktportfolio von „Metallbau Weiher“ beinhaltet Balkone, Vordächer, Treppen, Geländer, Blechbearbeitungen, Terrassendächer, Garagentore, Carports, Fassaden, Montage von Türen und Fenster, Instandsetzungen, Einbruchschutz und Servicearbeiten.

Durch mehr Platz sowie der Erweiterung des Unternehmens soll die Produktpalette und -vielfalt für die Kunden sinnvoll erweitert werden. Vorhandene Arbeitsplätze sollen erhalten und neue geschaffen werden. Vorrangig sollen eigene Mitarbeiter ausgebildet werden, um das Handwerk und die Arbeitskraft in der Region zu stärken.

Bau eines Tiny-Ferienhauses in Hofgeismar-Kelze

An der Deutschen Märchenstraße und im Gebiet des Naturparks Reinhardswald soll ein Tiny-Ferienhaus errichtet werde. Das Tiny-Haus soll Platz für bis zu vier Personen bieten und in seiner Konzeption an den Bauhaus Stil nach Walter Gropius erinnern. Das Tiny-Haus knüpft an den Betrieb einer seit 2006 bestehenden Oldtimerrestauration an, wodurch Oldtimer vermietet und ein einzigartiges Ferienerlebnis für Gäste geschaffen werden soll.

Erwerb eines doppelsitzigen Segelflugzeugs mit Anhänger in Hofgeismar-Hümme

Der Luftsportverein Hofgeismar plant die Erweiterung des vereinseigenen Flugzeugparks um ein vielseitig einsetzbares doppelsitziges Segelflugzeug für die Ausbildung und den Sport. Dadurch soll gemeinsame Identität im Verein und in der Region durch eine Erhöhung der sportlichen Einsatzmöglichkeiten gesteigert werden. Ebenfalls geht damit eine Steigerung der Attraktivität des Vereins für andere Piloten/Gastvereine einher. Das Segelflugzeug soll einerseits zur Ausbildung junger Piloten durch erfahrene Fluglehrer genutzt werden (demografische Interaktion) und andererseits soll durch die Durchführung von Gastflügen für die Bevölkerung und einem Angebot in Volkshochschulkursen der Verein nach außen hin geöffnet werden. Ebenso möchte sich der LSV Hofgeismar e.V. mit einem attraktiven Flugzeugpark besser gegenüber großen Segelflugvereinen in der Umgebung von Ballungszentren positionieren können.

Beitrag teilen auf:
fb-share-icon

von | 09.04.2021

Neueste Nachrichten:

Dorfentwicklungsprogramm: Bewerbung für Kommunen startet

Hessische Kommunen können sich ab jetzt für das Dorfentwicklungsprogramm 2023 bewerben. Mit dem Förderprogramm haben besonders kleine Kommunen im ländlichen Raum die Chance, Fördergelder zu...

Entschleunigung in der GrimmHeimat NordHessen

Die Lebens- und Arbeitswelten verändern sich stetig und immer schneller, es wird zunehmend schwerer Schritt zu halten, was nicht selten zu Erschöpfung führt. Durch Entschleunigung können wir der...

Karl-Heinz Fiege: Nach 16 Jahren Engagement geht es in den Prüfer-Ruhestand

Mit einem herzlichen Empfang und vielen lobenden Worten seiner langjährigen Wegbegleiter wurde die Verabschiedung von Karl-Heinz Fiege in den Prüfer-Ruhestand gefeiert. Ferienwohnungen und -häuser,...

Förderung: Modellvorhaben „Alter Treffpunkt – neuer Anstrich. Starthilfe für kreative Köpfe“

Die Staatskanzlei Hessen und die Landesstiftung Miteinander in Hessenunterstützen auch im Jahr 2022 kreative Köpfe dabei, lebendige Treffpunkte in ländlichen Räumen dort (wieder) entstehen zu...

LEADER: Fünf neue Projekte in der KulturLandschaft HessenSpitze priorisiert

In der ersten Jahreshälfte haben die Mitglieder des Regionalforums KulturLandschaft HessenSpitze im Region Kassel-Land e.V. im Rahmen des vorhandenen Budgets insgesamt fünf LEADER-Projektanträge...

Digitale Förderung für Kulturfördervereine

Digitale Werkzeuge können die Vereinsarbeit erleichtern und neue Impulse für die Region schaffen. Dafür hat der DAKU – Dachverband für Kulturfördervereine gemeinsam mit der Landesstiftung...

Region Kassel-Land präsentiert die neue Lokale Entwicklungsstrategie

Am 21. Mai fand die Abschlussveranstaltung zum Erstellungsprozess der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) für die LEADER-Region Kassel-Land statt. Über 40 Teilnehmende feierten gemeinsam die...

Region Kassel-Land lädt ein: Präsentation der neuen Lokalen Entwicklungsstrategie am 21. Mai

Es ist vollbracht! In den vergangenen Monaten wurde für die LEADER-Förderperiode 2023-2027 die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) unter breiter Beteiligung von Bürger*innen und Akteuren aus der...

Mitgliederversammlung: Region Kassel-Land beschließt erneute Bewerbung als LEADER-Region

Seit der letzten Mitgliederversammlung von Region Kassel-Land e.V. (RKL) ist viel passiert: Daher standen am 26. April vor allem die Beschlussfassungen über die Ergebnisse aus dem umfassenden...

Lokale Entwicklungsstrategie: Breite Teilnahme am Beteiligungsprozess

Durch eine Onlinebefragung sowie Schüler*innen- und Bürger*innen-Dialoge startete Region Kassel-Land e.V. im Dezember 2021 die ersten Bausteine des Beteiligungsprozesses zur Erstellung der Lokalen...