Aktuelle Nachrichten

Lebens.Mittel.Punkte – neue Wege der Nahversorgung

Durch eine Machbarkeitsstudie in den Städten Wolfhagen, Volkmarsen, Zierenberg, Gudensberg, Niedenstein und Fritzlar sowie der Gemeinde Bad Emstal sollen neue Wege für eine bedarfsgerechte Lebensmittelversorgung gefunden werden.


Am 28. Juni 2021 stellte Projektleiterin Ribana Bergmann und der studentische Mitarbeiter Caspar Schumacher den Fragebogen für die geplante Machbarkeitsstudie den Bürgermeistern und Ortsvorsteher*innen der ausgewählten Dörfer vor. Mitte Juli ist es für die Modelldörfer Lütersheim, Obervorschütz, Riede, Kirchberg, Niederelsungen, Oelshausen und Ungedanken soweit: Die Befragung der Haushalte zum Einkaufsverhalten und zu neuen Wegen der Nahversorgung startet. In den sogenannten „Lebens.Mittel.Punkten“ sollen Waren von ansässigen Lebensmitteleinzelhändlern und  lokalen Erzeugern  bereitgestellt werden. „Die Lebens.Mittel.Punkte können die Versorgung und zentrale Treffpunkte ins Dorf zurückbringen“ beschreibt Ribana Bergmann die Intention der Machbarkeitsstudie. „Die Auswertung der Fragebögen wird zeigen, welche Bedarfe wir vor Ort berücksichtigen müssen“, ergänzt Caspar Schumacher.

Unterstützt wird die Umfrage vom Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaft der Universität Kassel.  Auf Basis der Befragungsergebnisse und Gesprächen mit dem örtlichen Lebensmitteleinzelhandel sowie Direktvermarktern entwickelt das Projektteam im Anschluss ein bedarfsgerechtes Umsetzungskonzept. Im Herbst sollen diese Erkenntnisse in Workshops, die ebenfalls in den Modelldörfern stattfinden werden, anschaulich diskutiert werden. „Uns ist es wichtig, dass bei dem Projekt keine anonymen Abholstationen im Ortskern entstehen. Vielmehr sollen bei den Workshops Ideen entstehen, wie die ‚Lebens.Mittel.Punkte’ auch zu einem Ort der Begegnung und des sozialen Miteinanders werden können”, merkt Bürgermeister Frank Grunewald an.     

Die gemeinsame Projektskizze „Lebens.Mittel.Punkte“ der Städte Wolfhagen, Volkmarsen, Zierenberg, Gudensberg, Niedenstein und Fritzlar sowie der Gemeinde Bad Emstal wurde vom BMEL im März als eines von deutschlandweit 15 Modellvorhaben ausgewählt und wird mit einer Summe von 50 000€ gefördert. Die Erstellung des Konzeptes übernimmt Region Kassel-Land e.V. im Auftrag der beteiligten Kommunen.

Die Konzepterstellung soll bis Februar 2022 abgeschlossen sein. Umsetzungsschritte sind je nach Bedarf und Förderbedingungen ab 2023 möglich.

Projektleiterin Ribana Bergmann und Caspar Schumacher (Mitte) gemeinsam mit (v.l.n.r.): Manuela Pötschke (Ortsvorsteherin Kirchberg), Hartmut Spogat (Bürgermeister Fritzlar), Frank Grunewald (Bürgermeister Niedenstein), Paul Eimer (Ortsvorsteher Ungedanken), Beate Quade (stellv. Ortsvorsteherin Obervorschütz), Johannes Schwarz (Ortsvorsteher Oelshausen), Rüdiger Germeroth (Bürgermeister Zierenberg), Axel Götte (Ortsvorsteher Niederelsungen), Klaus-Dieter Otto (Magistrat Gudensberg), Hartmut Linnekugel (Bürgermeister Volkmarsen), Reinhard Schaake (Bürgermeister Wolfhagen) und Stefan Frankfurth (Bürgermeister Bad Emstal).

Beitrag teilen auf:
fb-share-icon

von | 29.06.2021

Neueste Nachrichten:

Mitgliederversammlung und Wahl des neuen Vorstands

Nach der letzten Mitgliederversammlung dieses Jahres blickt Region Kassel-Land e.V. (RKL) auf einen Abend mit angeregten Diskussionen und vielen neuen Ideen zurück. „Projektideen und das Potenzial...

Stellenausschreibungen Regionalmanagement

Für die LEADER-Förderperiode 2023-2027 sind die drei Stellen im Regionalmanagement bei Region Kassel-Land e.V. neu zu besetzen. Daher schreiben wir folgende Stellen aus: Regionalmanager*in (m/w/d)...

Mehr Barrierefreiheit im Forsthaus Bensdorf

Das Forsthaus Bensdorf ist mehr als eine Waldschule und interaktive Begegnungsstätte: Für viele ist es ein Zuhause. Menschen werden hier unabhängig von Nationalität oder (körperlicher) Behinderung...

Digitale Dorfgeschichte: Elbenbergs neue Hinweistafeln

Der Naumburger Stadtteil Elbenberg hat sich im Jahr 1988 im Rahmen eines umfangreichen Projekts und unter Mitarbeit vieler Ehrenamtlicher mit seiner Geschichte auseinandergesetzt und ein 340 Seiten...

Es geht in die nächste Förderperiode!

Im Rahmen einer feierlichen Verleihung im Kloster Eberbach hat Vorstandsmitglied Wilfried Eckart gemeinsam mit den Regionalmanagern Carsten Petry und Oliver Sollbach sowie Peter Nissen den...

2. Nachhaltigkeits-Filmtage CINEMA FOR FUTURE im Kino Wolfhagen

Kino-Erlebnis und Nachhaltigkeit finden nächste Woche vom 14. bis 16. November zusammen: Das Kino Wolfhagen veranstaltet in Zusammenarbeit mit Region Kassel-Land e. V. die 2....

Nachbarschaftsforum„(Wirtschafts-)Region der Mitte“

Am 05.12.22 findet von 14 bis 17:30 Uhr im Kulturbahnhof Uslar (An der Eisnbahn 1, 37170 Uslar) das Nachbarschaftsforum im Rahmen des Projektes „(Wirtschafts-) Region der Mitte – Neues Leben...

Neue Praxis für Ergotherapie

Wir freuen uns über die neue Praxis für Ergotherapie in Habichtswald-Ehlen, die mithilfe von LEADER-Fördermitteln entstanden ist! Hier kann ein breitgefächertes und spezialisiertes therapeutisches...

Auf dem Waldsofa in Habichtswald die Aussicht genießen

Einfach mal Pause machen und unsere wunderschöne Natur genießen – das geht ab jetzt auf den Waldsofas in Habichtswald an besonders schönen Aussichtspunkten. Dank des Förderprogramms Regionalbudget...

Neue Tafel in Hofgeismar

„Es geht nicht nur darum, Lebensmittel auszugeben“, erklärt Tamara Morgenroth bei der Übergabe des Förderbescheids gestern in Hofgeismar. Mit einer LEADER-Förderung von 200.000 Euro entsteht an der...