AKTUELLES zur Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie LEADER 2023-27:

→  weitere Nachrichten

…kurz erklärt: Lokale Entwicklungsstrategie (LES) LEADER 2023-2027

Ziel der hessischen Landespolitik ist es, die ländlichen Räume zu stärken. Dabei spielen insbesondere folgende Handlungsfelder eine Rolle: Daseinsvorsorge, Wirtschaft und Arbeit, Freizeit und Kultur, Tourismus und Naherholung, Bioökonomie und Regionalität. Alle ländlichen Regionen können sich daher für die neue LEADER-Förderperiode 2023-2027 bewerben.

LEADER ist eine EU-Förderstrategie zur Mobilisierung und Umsetzung der Entwicklung in ländlichen Gemeinschaften. Wesentliche Grundlage ist das Engagement der Regionen, ihrer politischen Entscheidungsträger und ihrer gesellschaftlichen Gruppierungen. Öffentlich-private Partnerschaften entfalten in eigener Verantwortung Initiativen, erkennen Stärken und Schwächen, formulieren Ziele, bestimmen Entwicklungsstrategien und legen diese in Lokalen Entwicklungsstrategien (LES) dar.

DIE GEBIETSKULISSE LÄNDLICHER RAUM:

Kommunen in der Gebietskulisse der LEADER-Region Kassel-Land:

Kommunen im Landkreis Kassel:
Ahnatal, Bad Emstal, Bad Karlshafen, Breuna, Calden, Espenau, Fuldabrück, Fuldatal, Grebenstein, Habichtswald, Helsa, Hofgeismar, Immenhausen, Kaufungen, Liebenau, Lohfelden, Naumburg, Nieste, Niestetal, Schauenburg, Söhrewald, Trendelburg, Wesertal, Wolfhagen und Zierenberg

Kommunen im Schwalm-Eder-Kreis:
Edermünde, Gudensberg und Niedenstein

Ihre Nachricht an uns:

15 + 10 =

Kontaktdaten:

atene KOM GmbH
Invalidenstraße 91
10115 Berlin

Projektleitung LES-Erstellung: Jannis Haack

Telefon: 030 / 221 83 – 0
Fax: 030 / 221 83 – 1199
E-Mail: kontakt@les-rkl.de