Unsere Projekte

Unsere Lokale Entwicklungsstrategie.Ob LEADER, Regionalbudget oder Partnerschaft für Demokratie, gemeinsam mit den Menschen aus der Region Kassel-Land, setzen wir zahlreiche Projekte jedes Jahr um! Viele Informationen gibt es auch auf unseren Social-Media-Kanälen (@regionksland), wir freuen uns auf einen Besuch!

 

Beispielhafte Projekte der letzten Jahre

LEADER

Pumptrack Vellmar

Der neue Pumptrack seit dem 30. September 2023 offiziell eröffnet und wurde von einer Vielzahl begeisterter Jugendlicher genutzt. „Da geht uns das Herz auf. Wir sind froh, dass das Projekt schnell umgesetzt werden konnte und die Bürger*innen das Gelände mit so viel Spaß und Freude nutzen.“, erklärt die Leiterin des Projekts Christina Juraschka. Bürgermeister Manfred Ludewig und Kreisabgeordnete Silke Engler sind von dem Auftakt und den Ergebnissen ebenfalls überzeugt. MTB-Profi Marc Diekmann war vor Ort, um mit den Jugendlichen Tricks zu üben und Autogramme zu verteilen. Was es zu beachten gibt und an welchen Regeln sich gehalten werden soll, kann auf dem Instagram-Kanal (@pumptrack_vellmar) nachgeschaut werden.

Die enge Zusammenarbeit mit den Bürger*innen der Region während der Planung hat sich ausgezahlt, der Pumptrack kommt gut an. Auch das Logo wurde von Jugendlichen aus der Region gestaltet. Elf junge Menschen haben dafür Ideen und Skizzen eingereicht. Durch LEADER-Fördermittel konnte das Projekt mit über 180.000 Euro unterstützt werden.

LEADER

Warmhalle für B&F Industrieverpackungen

Am März 2021 wurde das Vorhaben von Karlheinz Bringmann priorisiert, bei dem die Gesamtkosten für den Hallenneubau mit 25.000 Euro aus dem LEADER-Förderprogramm bezuschusst werden konnten. „Der Handel mit gebrauchten IBC-Behältern ist in unserer Region bisher einzigartig. Damit können schon einmal benutzte Behälter wieder in den regionalen Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden. Das ist ökologisch und ökonomisch nachhaltig“, freute sich Regionalmanager Carsten Petry über die nun erfolgte Betriebserweiterung von B&F Industrieverpackungen.

Unternehmensinhaber Karlheinz Bringmann handelt mit rekonditionierten und neuen Industrieverpackungen wie etwa IBC-Behälter, Fassware im FE- und PE-Bereich, Euro- und CP-Paletten, Fibertrommeln und Big Bags. Hinzu kommt die Planung von Regenwassernutzungsanlagen, der Handel mit dem entsprechenden Zubehör und deren Wartung/Reparatur vor Ort. Dafür werden vor allem alte Anlagen recycelt und aufgearbeitet.

LEADER

Tafel Hofgeismar

„Verteilen statt vernichten!“ – Das ist seit 25 Jahren das Motto der Tafel in Hofgeismar. Zusammen mit einer LEADER-Förderung von 200.000 Euro konnte 2023 eine neue Tafel in Hofgeismar entstehen. Die Fläche bietet jetzt deutlich mehr Raum und Möglichkeiten, als es zuvor gab: Hier können Veranstaltungen stattfinden, Menschen zusammenkommen und sich gegenseitig unterstützen. „Denn wir alle brauchen Gemeinschaft“, betont Morgenroth, Pfarrerin und Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Region Kassel.

Das Projekt schafft zudem Sichtbarkeit für aktuelle Krisen und Notlagen: Ein Drittel der Menschen, die dort Hilfe bekommen, sind beispielsweise Kinder. Bei vielen ist zudem die Scham noch groß zur Tafel zu gehen, doch auch hier ist der neue Standort gut geeignet: Der Eingang befindet sich hinter dem Haus und ist barrierefrei. Das Diakonische Werk hat auch durch Stiftungen und Einzelpersonen viel durch Spenden finanzieren können. Eröffnet wurde die Tafel bereits 2023 und trägt seit dem auch zu einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln bei.

Regionalbudget

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Phasell sed nibh dignissim, cursus tellus sit amet, ultrices mauris. Aliquam

Regionalbudget

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Phasell sed nibh dignissim, cursus tellus sit amet, ultrices mauris. Aliquam

Regionalbudget

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Phasell sed nibh dignissim, cursus tellus sit amet, ultrices mauris. Aliquam

Partnerschaft für Demokratie

Finissage Bad Karlshafen: Toleranz-Räume

Toleranz-Räume sind Ausstellungsorte von Toleranz-Tunnel e.V., die in bunten Container eine neue Perspektive ermöglichen sollen. Ausgestellt werden die Container in vielen deutschen Städten, beispielsweis in München oder Schwerin. Vom 07. bis 23. Juli 2023 konnten Interessierte auch in Bad Karlshafen Einblicke in einen der insgesamt zehn Container erhalten, die in Deutschland unterwegs sind. „Die Ausstellung bekommt hier einen einmaligen Charakter. Sie macht auf sich aufmerksam durch die verschiednen Farben und regt Menschen an, stehen zu bleiben und sich umzuschauen.“, erzählt Bürgermeister Marcus Dittrich. Viele Schüler*innen konnten die Ausstellung zu Bildungszwecken nutzen.

Bei der gemeinsamen Abschlussveranstaltung betonten Bürger*innen, dass der Eindruck der Ausstellung sehr positiv sei. Durch die angegliederte Fach- und Koordinierungsstelle konnten wir mithilfe der Partnerschaften für Demokratie die Musiker*innen und das Catering des Frauencafé mit vielen verschiedenen internationeln Speisen der Abschlussveranstaltung am 21. Juli fördern.

Partnerschaft für Demokratie

„Voll motiviert“ – Motivationscoaching

Im Rahmen des Förderprogramms „Partnerschaften für Demokratie“ können auch Veranstaltungen an Schulen gefördert werden. Besonders während der Corona-Pandemie ist deutlich geworden, dass Schule nicht nur im Sinne der Bildung, sondern auch als sozialer Ort wichtig ist. Um den Schüler*innen zu verdeutlichen, was dabei zentral ist und um sich mit ihnen über Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen auszutauschen, wurde von der Wilhelm-Leuschner-Schule Niestetal das Projekt „Voll motiviert!“ – Zukunft mit Perspektive umgesetzt.

Motivationscoach Osman Citir ist dafür auf der Bühne der Aula aufgetreten, um den 200 Schüler*innen der 9. und 10. Jahrgangsstufe aufzuzeigen, welche Möglichkeiten sie haben und um sie zu motivieren, ihre Zukunft in die Hand zu nehmen. Nach dem Bühnenprogramm gab es ein Coaching, bei dem sie Fragen stellen und Erfahrungen aus ihrem eigenen Umfeld teilen können, besonders im Hinblick auf Vorurteile, Diskriminierung und Gewalt. Ziel ist es, die Schüler*innen für die Themen zu sensibilisieren und ein Verständnis zu schaffen.

Partnerschaft für Demokratie

Demokratietage

24 Demokratie-Workshops rund um demokratische Grundwerte, wie Respekt, Gemeinschaftssinn, Offenheit für Vielfalt konnten über die Partnerschaften für Demokratie gefördert werden (PfD). Ein Angebot für alle 6., 7., 8. & 9. Klassen der Ahnatalschule Vellmar, das im September 2023 stattfand. Organisiert wurde es durch die „Respektcoaches“.

Weitere Schwerpunkte waren: „Theaterpädagogisch Gemeinschaft stärken“, „respektvoll Gemeinschaftsaufgaben meistern“, „sich eine Meinung bilden und debattieren“, „Hate Speech vorbeugen“, „Vielfalt leben“ und „Mut-zu-Taten“ sowie „Kinderrechte erfahrbar machen“ mit dem Jugendbildungswerk.

Durch die PfD können in ganz Deutschland Städte, Gemeinden und Landkreise unterstützt werden, die Demokratie und Vielfalt in unserer Region zu stärken. Dadurch kommen die Verantwortlichen aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie Akteure der Zivilgesellschaft (Vereine, Verbände, Kirche oder Engagierten) zusammen. 

Kooperationsprojekte

Lebens.Mittel.Punkte

Versorgungs- und Gemeinschaftsstrukturen im ländlichen Raum

Die gemeinsame Projektskizze „Lebens.Mittel.Punkte“ der Städte Wolfhagen, Volkmarsen, Zierenberg, Gudensberg, Niedenstein und Fritzlar sowie der Gemeinde Bad Emstal wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als Modellvorhaben ausgewählt. Die Erstellung des Konzeptes übernahm Region Kassel-Land e.V. im Auftrag der sieben beteiligten Kommunen. 

Ziel der Konzeptphase war es, gemeinsam mit der Bevölkerung ein bedarfsgerechtes Konzept für eine zeitgemäße, dezentrale Nahversorgung auf dem Lande zu erarbeiten. Basierend auf den traditionellen Gefrierhaus-Gemeinschaften in nordhessischen Dörfern sieht das Konzept „Lebens.Mittel.Punkte“ eine zentrale dörfliche Abholstation mit digitaler Bestellmöglichkeit für Güter des täglichen Bedarfs vor. Das Sortiment soll sowohl aus regionalen Erzeugnissen als auch den Produkten des lokalen Einzelhandels bestehen und mit einer digitalen Liefer- und Zahlungsinfrastruktur verknüpft sein. Dabei soll der zentrale Abholort zusätzlich Raum für gemeinschaftliche Aktivitäten im Dorf bieten – er wird zum Lebens.Mittel.Punkt.

(Wirtschafts-)Region der Mitte

Mobilität und Raumstruktur im Dreiländereck.

Angesichts des erklärten Politikziels, gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Teilräumen zu ermöglichen, braucht es gemeinsame Anstrengungen und innovative Ideen öffentlicher, privatwirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure. Mit der Fördermaßnahme „Aktive Regionalentwicklung“ wurden zukunftsweisende Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen in ländlichen und strukturschwachen Regionen erarbeitet.

In dem Raum zwischen Kassel, Paderborn und Göttingen wurde Ende November 2021 das Projekt gestartet, um eine erfolgreiche Strategie und Kooperation zur gemeinsamen Bewältigung des Strukturwandels zu schaffen. Die „Region der Mitte“ ist wichtig, da in der dreifachen Randlage an den Grenzen der Bundesländer Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen vielfältige wirtschaftliche und soziale Verflechtungen bestehen, die bislang weder statistisch noch organisatorisch abgebildet sind, die aber viele neue kooperative Möglichkeiten und Handelsoptionen für die voneinander abhängigen Entwicklungsfelder Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung und -planung bieten. 

Abenteuer Fahrrad

Bike-Packing im Reinhardswald

„Zwischen beeindruckenden Hute-Eichen, dichten Wäldern und den sanften Flusslandschaften von Weser, Diemel und Fulda befindet sich die ideale Kulisse für abwechslungsreiche Radtouren. Um das Radfahrerlebnis weiter zu verbessern, startet der Naturpark Reinhardswald das Modellprojekt „Abenteuer Fahrrad“. Ziel des Projekts ist es, Naturerlebnis-Radwege zu entwickeln und so den Einheimischen sowie Touristen neue Erlebnisse abseits der bisherigen Radinfrastruktur zu bieten. Durch die Nutzung von Wirtschaftswegen sollen Naturerlebnisse für alle Altersgruppen generiert werden und zusätzlich auch weitere Zielgruppen, wie zum Beispiel die Bike-Packer/ und Work-Packer-Community, in den Naturpark Reinhardswald gezogen werden.“
 

Gemeinsam mit dem Reinhardswald bringt Region Kassel-Land e.V. das neue Projekt auf den Weg. Angefangen mit den Podiumsdiskussionen im April 2024, bei denen auch Bürger*innen der Region ihre Ideen und Wünsche einfließen lassen können. 

Projektidee im Kopf? Dann lasst uns gemeinsam aktiv werden!

Kurfürstenstraße 19, 34466 Wolfhagen

05692 99777 -10

info@region-kassel-land.de

Kontakt